USA – Part 8 – The End

Florida ist allgemein bekannt als “The Sunshine State”. Wir hatten mehr Regen als bisher auf unserer Reise. Es gab bis jetzt fast keinen Tag in Florida an dem es nicht geregnet hat.
Für den 22 Juni war eigentlich geplant, dass wir in Orlando einen Wasserpark besuchen. Da jedoch das Wetter nicht sehr berauschend aussah und der Eintritt 50 USD gekostet hätte, haben wir uns für ein Alternativprogramm entschieden und gingen für 1$ pro Person ins Kino. Am Abend fuhren wir ins grösste Hard Rock Café der Welt zum Abendessen. Am nächsten Tag fuhren wir nach Osten zum Kennedy Space Center. Es war eigentlich eine Raketenstart geplant. Wir hatten bereits unsere Plätze auf der Zuschauertribüne eingenommen als der Start wegen technischen Problemen auf den nächsten Tag verschoben wurde. Wir waren schon mit Anja, Yves Kindermädchen, in Boca Raton etwas nördlich von Miami, verabredet. Somit konnten wir nicht auf den nächsten Start warten. Es hätte sowieso nichts gebracht da der Start nochmals verschoben wurde. Wir wurden zum Abendessen eingeladen und konnten auch gleich in Anjas Wohnung übernachten.
Am 25.07 fuhren wir nach Miami Beach. Wir mussten unser Auto wieder zurück geben. Insgesamt haben wir 7700 km mit dem Auto zurückgelegt. Am Nachmittag sind wir durch Miami Beach spaziert. In der prallen Sonne bei brütender Hitze.

Am letzten Tag machten wir noch einen Ausflug in den Everglades National Park. Wir konnten einen Blick auf Alligatoren werfen die sich im hohen Gras verkrochen hatten. Morgen geht es mit dem Flugzeug wieder zurück nach Boston und von dort aus auf dem direkten Weg nach Zürich.

This entry was posted in Reisen. Bookmark the permalink.

Comments are closed.