Australien – Why is it called Rainbow Beach, when there is no Rainbow?

(01.07.2012 – 15.07.2012)

Da nimmt man sich vor alle paar Tage mal etwas zu Bloggen und am Schluss scheitert das ganze wegen nicht vorhandenem Internet, oder fehlender Motivation. Meist jedoch wegen fehlender Motivation.

Nachdem ich von Sydney nach Cairns geflogen bin, habe ich dort Martina, eine gute Freundin die ich schon seit über 10 Jahre kenne, getroffen. Zusammen sind wir dann innerhalb von 2 Wochen Richtung Süden bis nach Brisbane gereist. Leider fing sie sich in Cairns beim Tauchen eine Ohrenentzündung ein, was zur Folge hatte, dass man mit ihr etwas lauter sprechen musste und sie konnte nicht mehr ins Wasser. Nach dem ihr der Arzt Antibiotika verschrieben hat, war auch der Alkohol tabu.

Bei den Whitsunday Islands ging es für drei Tage auf ein Segelschiff, zu Schnorcheln, Tauchen und … Kotzen. Martina und ich sind ziemlich Seefest, jedoch gab es auf unserem Boot ein paar Leute die regelmässig die Fische gefüttert haben.

Auf Fraser Island verbrachten wir ebenfalls 3 Tage und 2 Nächte. Leider waren auf unserer Tour von 17 Leute, acht Deutsche. Nicht dass ich etwas gegen Deutsche hätte. Das Problem ist nur sie fangen sehr zum Leidwesen der anderen Tour Mitglieder an Deutsch zu sprechen und spalten sich so vom Rest der Gruppe ab. Aber ansonsten war die Tour super. Von den Trinkspielen am Abend, bis zum witzigen Tourguide, der einen grossen Teil seiner Freizeit mit World of Warcraft verbringt, wie ich am letzten Tag herausgefunden habe.

Die Australier sind ein sehr freundliches Volk. Komischerweise kommt man bei jeden zweiten Gespräch früher oder später auf Alkohol zu sprechen und zumindest die jungen Australier sind spätestens beim Eindunkeln betrunken. Das Land besitzt fast keine eigene Kultur. Mit Ausnahmen der, der Aborigines die jedoch ihre Kultur und Bräuche für sich behalten und aussen stehenden nichts mitteilen.
Das fehlen einer eigenen Kultur ist sicher darauf zurückzuführen, dass sie erste permanente Europäische Siedlung (Sydney), erst vor 225 Jahren gegründet wurde. Zudem wurde sehr viel von der Engländer übernommen. Auf die Frage wo man am besten typisch Australisches Essen bekommt, erhielt ich die Antwort, ich solle mir bei Subway ein Sandwich bestellen.

Inzwischen bin ich wieder zu Hause und am Arbeiten. Ich bräuchte eigentlich noch ein paar Tage Frei um mich vom Urlaub zu erholen. Aber ich geniesse es wieder in meinem Bett zu schlafen. In diesen Backpackers sind die Betten immer viel zu kurz für mich.

This entry was posted in Reisen and tagged . Bookmark the permalink.

2 Responses to Australien – Why is it called Rainbow Beach, when there is no Rainbow?

  1. Riipa says:

    Zum Thema keine eigene Kultur: In kalifornien sind wir auch über Brücken gefahren, wo vorher ganz groß und wichtig dran stand “Historic bridge, build 1926″. Ich habe gelacht.

    Und: Wie man das mit dem täglichen Blogeintrag richtig macht ist bei mir zu sehen. ;-) )

  2. Riipa says:

    Btw: Geiles Foto!