Australien – Hinreise und Sydney

(29.06.2012 – 01.07.2012)
Die hinreise dauerte lange, sehr lange. Alles in allem c.a. 26 Stunden. Davon c.a. 21 im Flugzeug. Der Flug von Zürich nach Dubai war recht angenem. Notausgangplatz mit Beinfreiheit ohne Ende und ein urchiger
“Bärner Giiu” aus Spiez als Nachbar. Doch von Dubai nach Sydney war der flug eher eine Katastrophe. Normaler Sitzplatz am Gang und zwei Aussies die ausgesehen haben, als währen sie der TV Serie Jersy Shore entsprungen und einem Englisch Dialekt
den warschenlich nicht einmal die eigenen Landsleute verstehen. Dazu sicher drei kleine Kinder in der nähe von denen immer eines geweint, geschriehn oder geplappert hat. Wenigstens gab es eine grosse auswahl an aktuellen Kinofilmen. Und noch eine aufmunterung, eine Stewardess hatte eine Stimme wie die Asiatische Reporterin Trisha Takanawa aus Family Guy. Brachte mich jeden mal zum schmunzeln.

Da ich mich im Flugzeug wach gehalten haben (wurde), hatte ich keine Probleme mit dem Jetlag. So konnte ich den Tag dazu verwenden Sydney zu besichtigen.
Verändert hat sich seit meinem letzen Besuch vor zwei Jahren nicht viel. Was alledings zugenommen hat ist die “Hipster Dichte”.
Leute die 3D Brillen aus dem Kino auf offener Strasse tragen sehen einfach nur dämlich aus. Das Wetter ist angenehm kühl bei 15 – 20 Grad.
Jeden mal wieder witzig ist die Monorail der Stadt. Sehr klein und irgendwie kommt man zu Fuss schneller vorwärts aber für Touristen ganz nett.
Da hatte wohl Lyle Lanley noch ein Opfer gefunden. I’ve sold monorails to Brockway, Ogdenville, and North Haverbrook. Apperenty to Sydney too.

This entry was posted in Reisen and tagged . Bookmark the permalink.

One Response to Australien – Hinreise und Sydney

  1. Riipa says:

    Monorail
    What’s it called?
    Monorail
    That’s right! Monorail

    Monorail
    Monorail
    Monorail